Login
Diese Website benutzt Cookies. Wenn du die Website weiter nutzt, gehen wir von deinem Einverständnis aus. Ok Datenschutzerklärung

Unsere Partnermodelle für Architekten

Anfragenkarte
Mitgliedschaft
(kostenlos)
 
Basis-
Partnerschaft
(ab 9,90 €/Monat netto)
Premium-
Partnerschaft
(ab 65,00 €/Monat netto)

Präsentation Ihrer Firma

Präsentation Ihrer Firma im aktuell mehr als 16.000 Mitglieder umfassenden Unternehmernetzwerk. Dort können Sie Geschäftskontakte zu Entscheidern knüpfen und Ihre Firma vorstellen.
Einrichtung einer suchmaschinenoptimierten Visitenkarte für bessere Auffindbarkeit Ihrer Firma im Internet.
"Direktanfrage-Feld" auf der Visitenkarte, über das Sie von Suchmaschinennutzern mittels der Google-Suche direkt kontaktiert werden können.




Optimale Präsentation Ihrer Firma auf der Internetplattform ArchitektenScout. Ihre Basis-Partner-Visitenkarte wird zahlreichen Plattformbesuchern von ArchitektenScout angezeigt, die direkt Anfragen an Sie richten können.


Erweiterte Netzwerkfunktionen für Basis- und Premium-Partner

Nutzung von erweiterten Netzwerkfunktionen im Mitgliederbereich.


Posten Sie Beiträge im Expertenblog.


Anfragen und Anfragenweiterleitung
Aktive Unterstützung Ihrer Auftragsakquisition durch Weiterleitung von regionalen Honoraranfragen, die mittels professioneller Suchmaschinenwerbung gewonnen werden.



Referenzen

Es ist wie im normalen Leben: es gibt solche und solche. Man trifft sympathische und reale Menschen und es kommt zu einer Zusammenarbeit oder es sind Menschen ohne reale Bauabsichten. Letztere sind häufiger, wobei ca. jede 8.-10. Anfrage zu einem Auftrag kommt. Insofern ein guter Schnitt. Ich bleibe dabei.Gerhard Albrecht, Architekturbüro
Vielen herzlichen Dank für Ihre Partnerschaft! Gerne möchte ich Ihnen bestätigen, dass ich zufrieden bin, und mich freue, wenn Sie Ihr Netzwerk ausbauen können!Johannes Schulz-Mons, Architekturbüro Schulz-Mons
Über ArchitektenScout bin ich an ein sehr nettes Ehepaar mit Kind gelangt, die nicht nur nach dem billigsten Anbieter suchten, sondern nach einem persönlichen Gespräch auch bereit waren, nach Honorarordnung zu bezahlen.Jürgen Pradel, Architekturbüro Pradel

Alle Referenzen ansehen